EU: Posten von Links könnte kostenpflichtig werden – futurezone.at

Das Leistungsschutzrecht soll EU-Gesetz werden. Eigentlich sollten nur Internetkonzerne wie Google zur Kasse gebeten werden, doch auch Privatpersonen wären aktuell betroffen.

Quelle: EU: Posten von Links könnte kostenpflichtig werden – futurezone.at

Das finde ich gut. Mal sehen, wer dann noch Spiegel oder Stern, Bunte oder Gala verlinkt. Was soll der “Normalbürger” denn noch alles zahlen? Und anders herum betrachtet, sollten die Presseleute doch endlich einmal mitbekommen, die einzigen die an ihrer Werbung verdienen, sind Google & Co. Außerdem sollte man bedenken, früher hat man den Stern, Spiegel,  am Kiosk gekauft, weil einige Blätter noch was zu sagen hatten. Dann wurden sie zu reinen Werbeträgern. Jede 2. Seite Werbung. Was geschah? Der Verkauf ging zurück und sie verdienten durch die Werbung.– Heute schreiben alle nur noch Einheitsbrei, was ich im Stern lesen kann, kann ich überall lesen. Diese Blätter haben sich selber zu reinen Werbeträgern degradiert. Also, wer benötigt sie? Die Leute, die Werbung machen wollen und die, die bezahlen doch dafür! Also! Warum soll der Kunde noch mal zahlen? Hier herrscht mal wieder die reine Gier. 2 Dinge noch: 1. Muss ich dafür zahlen, gibt es keine Verlinkung mehr. 2. Wenn sie sich wieder auf den Journalismus konzentrieren und etwas schreiben, damit das Interesse geweckt wird, dann kann man ja über ein Abo nachdenken. Aber nur noch schreiben um Klicks zu bekommen, damit schaufeln sie ihr Grab. Schafft euch Paypal, Flattr oder Handybezahlung an und wer eure Artikel zu Ende lesen will, der bezahlt. Ich glaube das heißt “Freier Journalismus”?

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.kamigudo.com/?p=6132